Galnet News

AUG 3308

JUL 3308

JUN 3308

MAY 3308

APR 3308

MAR 3308

FEB 3308

JAN 3308

DEC 3307

NOV 3307

OCT 3307

SEP 3307

AUG 3307

JUL 3307

JUN 3307

MAY 3307

APR 3307

MAR 3307

FEB 3307

JAN 3307

DEC 3306

NOV 3306

OCT 3306

SEP 3306

JUN 3306

JAN 3306

DEC 3305

NOV 3305

OCT 3305

SEP 3305

AUG 3305

JUL 3305

JUN 3305

MAY 3305

APR 3305

MAR 3305

FEB 3305

JAN 3305

DEC 3304

NOV 3304

OCT 3304

SEP 3304

AUG 3304

JUL 3304

JUN 3304

MAY 3304

APR 3304

MAR 3304

FEB 3304

JAN 3304

DEC 3303

NOV 3303

OCT 3303

SEP 3303

AUG 3303

JUL 3303

JUN 3303

MAY 3303

APR 3303

MAR 3303

FEB 3303

JAN 3303

DEC 3302

NOV 3302

OCT 3302

SEP 3302

AUG 3302

JUL 3302

JUN 3302

MAY 3302

APR 3302

MAR 3302

FEB 3302

JAN 3302

DEC 3301

NOV 3301

OCT 3301

SEP 3301

AUG 3301

JUL 3301

JUN 3301

MAY 3301

APR 3301

MAR 3301

FEB 3301

JAN 3301

JUN 3301

Thargoiden erobern HIP 22460

10 AUG 3308

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*

Der Fehlschlag der Proteus-Welle hat darin resultiert, dass die Thargoidenstreitkräfte die Koalitionsflotte in HIP 22460 überwältigt haben.

Unabhängige und das Militär bestätigten, dass obwohl Salvations Anti-Xeno-Superwaffe wie geplant aktiviert wurde, der Effekt auf die Thargoiden nur temporär war. Kurz danach wurden menschliche Schiffe im System nach einem zweiten, unbekannten Energiepuls ausgeschaltet und schnell von Thargoidenschiffen angegriffen.

Vox Galactica kündigte an, dass die Reporterin Jade Sanderlyn in der Lage war, sich in eine Rettungskapsel zu flüchten, bevor ihr ausgeschaltetes Schiff zerstört werden konnte. Sie berichtete dies:

"Es hat nicht funktioniert. Die Proteus-Welle hat nicht funktioniert. Ich sah die Energiewelle von Planeten ausgehen, wir haben sie alle gefühlt. Die Thargoidenschiffe torkelten und fielen aus, aber nur für einen Moment. Dann passierte etwas, ein Geräusch, das durch unsere Körper fuhr und in unseren Schädeln kreischte. Etwas fremdartiges."

"Plötzlich fielen alle Systeme aus, Triebwerke, Kommunikation, alles. All die blitzenden Strahlen der Großkampfschiff-Waffen verschwanden. Jedes menschliche Schiff in der Nähe fiel komplett aus, und wir trieben durch das All."

"Ich habe durch das Cockpit gesehen, wie Thargoiden überall hin schwärmten, mehr als ich jemals gesehen habe. Die Bright Sentinel war ihr erstes Ziel, und sie entfesselten einen gleißenden Feuersturm auf sie. Niemand an Bord kann das überlebt haben."

Die Supermächte haben angekündigt, dass HIP 22460 für zivilen Verkehr nicht zugänglich ist, und von nun an als Thargoiden-Gebiet gesehen werden sollten. Die Allianz-Verteidigungseinheit, die Föderale Flotte und die Imperiale Flotte haben damit begonnen, Listen von allen Schiffen im System, die vermisst werden, zu erstellen.

Azimuth Biotech haben auch ein Statement veröffentlicht, in dem bestätigt wird, dass die Megaschiffe Bright Sentinel und die Heart of Taurus zerstört wurden und alle Ingenieure des Projekts Proteus-Welle mutmaßlich gestorben sind. Es wurde vom Unternehmen noch keine Information zum Verbleib von Salvation gegeben.

Kontaktverlust nach Aktivierung der Proteus-Welle

09 AUG 3308

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*

Die Kommunikationsverbindung zu allen Schiffen im System HIP 22460 ist nach Aktivierung der Proteus-Welle unerwartet abgebrochen.

Der Energiepuls wurde wie beabsichtigt von Salvations Guardian-basierender Superwaffe abgegeben und schaltete alle Schiffe der Thargoiden aus. Nach diesem folgte ein zweiter Puls von ähnlicher Intensität von einer nicht bestimmbaren Quelle, welche das Megaschiff Bright Sentinel ausschaltete. Die Thargoidenschiffe zeigten Lebenszeichen, danach fielen alle Kommunikationskanäle aus.

Die Allianz-Verteidigungseinheit, Föderale Verteidigungseinheit und die Imperiale Flotte haben verifiziert, dass sie keine Signale mehr von ihren Großkampfschiffen erfahren. Azimuth Biotech waren nicht in der Lage, die Bright Sentinel oder die Heart of Taurus zu kontaktieren. Es gibt keine Übertragungen von Salvation oder Azimuth-Personal innerhalb des Systems.

Einige Medien haben begonnen, Augenzeugenberichte von unabhängigen Piloten zu veröffentlichen. Diesen zufolge haben die Thargoiden den Angriff auf menschliche Schiffe wiederaufgenommen. Diese Aussagen wurden nicht von unabhängigen Quellen verifiziert.

Die Supermächte weisen jedoch zur Vorsicht auf, bis der Zustand der Thargoidenflotte erfasst werden kann. Es wurde nicht-militärischen Schiffen geraten, das System HIP 22460 bis auf weiteres nicht zu betreten.

Azimuth: 'Jüngster Tag für die Thargoiden" steht bevor

08 AUG 3308

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*

Salvations Anti-Xeno-Superwaffe ist nun montiert und die finalen Vorbereitungen werden nun im System HIP 22460 getroffen.

Kommodore Morag Halloran, Militärkoordinatorin von Azimuth Biotech, strahlte diese Ankündigung vom Megaschiff Bright Sentinel aus:

"Salvation hat bestätigt, dass der Kernmechanismus der Proteus-Welle voll funktionsfähig ist. Die Kalibrierung innerhalb der Thargoidenstruktur auf der Oberfläche von HIP 22460 10b wurde erfolgreich abgeschlossen. Die auf Guardian-Modellen basierenden Energiequellen bauen die benötigte Ladung auf, und eine letzte Reihe an Sicherheitsüberprüfungen wird im Moment durchgeführt."

"Bei einer Detonation wird die Energiewelle der Proteus-Welle die biomechanische Technologie aller Thargoiden in Reichweite ausschalten. Jedes Alien-Schiff in HIP 22460 wird sofort aufhören, zu funktionieren. Salvation prognostiziert, dass der weitreichende Effekt der Superwaffe alle Thargoiden aus den Kernsystemen vertreiben wird. Praktisch gesehen steht den Thargoiden morgen der Jüngste Tag bevor."

"Dies ist die Krönung von jahrelanger Forschung zusammen mit Salvations revolutionärer Technologie. Das Projekt hätte ohne die Hilfe vom Militär der Allianz, des Imperiums und der Föderation nicht in die Tat umgesetzt werden können. Azimuth ist auch den Piloten, die lebenswichtige Materialien lieferten und ihr Leben beim Zurückhalten der Thargoiden aufs Spiel gesetzt haben, dankbar. Seid stolz im Wissen, dass euer Mut und eure Hingabe das Ende des Zweiten Thargoidenkrieges herbeigeführt haben."

Die Anti-Xeno-Spezialeinheiten der Supermächte haben dringende Aufrufe zur Notfallunterstützung gegen die Thargoidenstreitkräfte gesendet. Diese sollen vom Angriff auf die Proteus-Welle in den kritischen letzten Stunden abgehalten werden.

Die Geister scheiden sich an Azimuth

05 AUG 3308

Leitartikel von Medien in den Kernsystemen zeigen zurzeit ein Spektrum an Ansichten über die Geschehnisse in HIP 22460.

Eye on Achenar: "Es gibt keinen Zweifel, dass die echte Bedrohung sich zeigen wird, wenn die Thargoiden erst einmal vertrieben sind. Wenn die von Jahrhunderten des Neids auf unsere glorreiche Pracht angetriebenen Aggressionen von Seiten der Föderation wiederaufgenommen werden."

Citizens' Chronicle: "Manche mögen Prinzessin Aisling Duval dafür verspottet haben, Salvation als 'Meister der Selbstdarstellung und Manipulation der Massen' bezeichnet zu haben. Aber sie verfügt über einen aufgeweckten politischen Instinkt, und sie hat Recht, wenn sie uns vor diesem gefährlichen Mann warnt."

Sol Today: "Wir können uns alle denken, was passiert, wenn die Thargoiden erst einmal erledigt sind. Das Imperium wird unserer Demokratie den Krieg erklären und versuchen, unseren Freiheitsliebenden föderalen Bürgern ihr totalitäres Regime aufzudrücken."

Federal Free Press: "Der Fokus der Regierung auf Salvation bedeutet, dass wichtige innenpolitische Probleme ignoriert werden. Wir befinden uns immer noch in einer Kriegswirtschaft, anstatt den Familien und Gemeinschaften zu helfen, die von staatlichen Hilfen abhängig sind."

Old Worlds Gazette: "Die Zusammenarbeit mit der Sirius Corporation für den Abbau von Meta-Legierungen im Coalsack-Nebel war der Hauptgrund für die zunehmende Feindseligkeit der Thargoiden. Ist die Allianz dafür verantwortlich, dass Salvation zu derartiger Macht kommen konnte?"

Das Tau Ceti Journal: "Führungspersönlichkeiten im Business-Sektor sind besorgt, dass Azimuth Biotech trotz einiger Unsicherheit im Markt das Potenzial hat, das einflussreichste Unternehmen bei allen drei Supermächten zu werden. Azimuths Erfolg im System HIP 22460 könnte die Finanzmärkte neu formen."

Der Empirical: Ram Tah hat theoretische Arbeiten über die von den Proteus-Experimenten derivierte Guardian-Technologie veröffentlicht. Er gab jedoch zu, dass für das volle Verstehen des Baus der Superwaffe wissenschaftliche Daten nötig wären, die nur Salvation besitzt."

Ressourcen für Xeno-Rückgewinnungsprogramm

04 AUG 3308

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*

Dank einer Beschaffungskampagne im System Pleiades Sector CW-U B3-2 konnte Azimuth Biotech sich mit dringend benötigten Waren versorgen.

Die Technikgüter ermöglichen es Azimuth, nach der Aktivierung der Proteus-Welle im System HIP 22460 die geborgenen Wracks der Thargoiden zu analysieren.

Captain Maxim Lagunov, Kommandant des Megaschiffes Glorious Prospect, gab dazu folgendes Statement ab:

„In der vergangenen Woche konnte ich beobachten, wie unzählige Piloten dem Aufruf von Direktor Rademaker folgten und die Glorious Prospect mit Waren belieferten. Unsere Frachträume sind nun gut gefüllt mit HN-Dämpferaufhängungen, Mikro-Controllern, Neogewebe-Isolierungen und Strahlungsabweisern. Mein Team ist bereits mit der Verteilung der Güter auf die diversen xenologischen Forschungszentren von Azimuth befasst.“

„Piloten, die an dieser Kampagne teilgenommen haben, können ab sofort Ihre Honorare entgegennehmen. Für die erfolgreichsten Teilnehmer gibt es außerdem einen begrenzten Vorrat an augmentierten Guardian-Fragmentkanonen, die von unserem Schwesterschiff Bright Sentinel angeliefert wurden.“

Die Glorious Prospect wird neben der Musashi im System Pleiades Sector CW-U B3-2 verbleiben. Dort erhalten Sie Anti-Xeno-Waffen und können Kampfbelohnungen einlösen. Zwei weitere Azimuth-Megaschiffe, die Bright Sentinel und die Heart of Taurus, befinden sich derzeit im nahen System HIP 22460, wo sich das Projekt Proteus-Welle seiner Vollendung nähert.

Supermächte bekennen sich zu Salvation

02 AUG 3308

Die Anführer von Allianz, Imperium und Föderation bestätigten öffentlich und unabhängig voneinander, die Anti-Xeno-Operation von Azimuth Biotech im System HIP 22460 zu unterstützen.

Premierminister Edmund Mahon bekräftigte dies erneut in einem Interview mit der Old Worlds Gazette:

„Es ist unsere Pflicht, die Bevölkerung der Allianz zu beschützen. Da uns aktuell keine eigene geeignete Flotte zur Verfügung steht, müssen wir uns auf Partnerschaften mit großen Militärdienstleistern verlassen. Dank Salvations modernem Waffenarsenal und der logistischen Stärke einer Sirius Corporation waren die Menschen der Allianz nie sicherer vor den Übergriffen der Thargoiden.“

Der imperiale Senat befasste sich derweil mit den Anschuldigungen, die Professor Alba Tesreau gegen Azimuth Biotech erhoben hatte. Imperator Arissa Lavigny-Duval sagte dazu:

„Professor Tesreau bleibt ein geachtetes Mitglied des Research Councils von Achenar, dennoch kann eine Einzelmeinung die strategische Bedeutung des Proteus-Wellen-Projekts nicht untergraben. Unsere Militärexperten sind sich darin einig, dass die Thargoidengefahr gebannt wäre, sollte Salvation seine Versprechen halten können. Danach werden wir die Situation neu bewerten.“

Während einer PR-Tour durch die Ausbildungszentren des Systems Eta Cassiopeiae sagte Präsident Zachary Hudson zu Reportern:

„Direktor Rademaker hat absolut recht: All jene, die Azimuth Biotech vorsätzlich sabotieren, spielen den Thargoiden in die Hände, was faktisch dem Hochverrat gleichkommt. Die Bürger der Föderation haben ein Recht darauf, ohne Angst vor einer Invasion der Außerirdischen leben zu dürfen, und Salvations Einfallsreichtum wird uns helfen, dieses Recht zu wahren.“

Ein Megaschiff der Allianz, drei Kampfkreuzer der Farragut-Klasse und drei Majestic-Class Interdictors wurden in das System HIP 22460 entsandt, um dort die Proteus-Welle gegen die Thargoiden zu verteidigen.

Bau der Superwaffe abgeschlossen

29 JUL 3308

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*

Azimuth Biotech gab bekannt, dass die Arbeiten an der Proteus-Welle im System HIP 22460 abgeschlossen sind.

„Hier spricht Salvation. Der Kernmechanismus der Proteus-Welle ist nun vollständig montiert. Unter meiner Anleitung führen derzeit Spezialisten diverse Tests am ausgewählten Standort auf HIP 22460 10 b durch. Es werden zudem zusätzliche Energie-Kondensatoren installiert, um den Energietransfer zu optimieren.“

„In den kommenden Tagen wird die Proteus-Welle innerhalb einer der Thargoidenstrukturen kalibriert, deren spezielle Eigenschaften das von der Waffe ausgestrahlte Signal um ein Vielfaches verstärken. Diesen Durchbruch konnten wir nur dank der jahrzehntelangen Forschungsarbeit von Azimuth erzielen, nicht zu vergessen die bahnbrechenden Theorien über artübergreifende Schnittstellen.“

„Kommodore Halloran berichtet, dass innerhalb der effektiven Reichweite der Proteus-Welle nun noch mehr Thargoidenschiffe auftauchen. Es ist jetzt wichtiger denn je, dass man sie daran hindert, den Planeten tatsächlich zu erreichen. Die Superwaffe muss um jeden Preis geschützt werden, bis sie einsatzbereit ist.“

Spezialeinheiten von Allianz, Föderation und Imperium gehen im System HIP 22460 daher weiter gegen die Thargoiden vor. Noch immer werden händeringend Freiwillige gesucht, um die Großkampfschiffe zu unterstützen und bei der Verteidigung des Proteus-Welle-Projekts zu helfen. An Bord des Azimuth-Megaschiffs Musashi im nahen System Pleiades Sector CW-U B3-2 können entsprechende Kampfbelohnungen eingelöst werden.

Ressourcen für Thargoiden-Bergungseinsatz beschaffen

28 JUL 3308

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*

Azimuth Biotech hat um die Beschaffung diverser Ressourcen gebeten, die an die Glorious Prospect im System Pleiades Sector CW-U B3-2 geliefert werden sollen.

Direktor Torben Rademaker, Leiter der strategischen Operationen, erläuterte die neue Initiative:

„Hat die Proteus-Welle die Thargoiden erst eliminiert, kann unser Unternehmen in die zweite Phase des Projekts eintreten. Azimuth Biotech hat mit Allianz, Föderation und Imperium vereinbart, dass der Konzern im System HIP 22460 eine begrenzte Menge nicht-humaner Materialien sammeln darf. Die lahmgelegten Schiffe der Thargoiden werden zur näheren Untersuchung in spezielle Labore verbracht, die Ergebnisse sollen mit den militärischen Geheimdiensten der Supermächte geteilt werden.“

„Bedauerlicherweise hatte Azimuth in jüngster Zeit sehr unter den Agitatoren der ‚Operation Wych Hunt‘ zu leiden. Wir wurden daran gehindert, Forschungslabore und Analysevorrichtungen zu etablieren, was unser Xeno-Bergungsprogramm erheblich zurückwarf.“

„Um diesen Rückschlag zu kompensieren, benötigen wir nun HN-Dämpferaufhängungen, Mikro-Controller und Strahlungsabweiser. Alle Lieferungen gehen an das Megaschiff Glorious Prospect im System Pleiades Sector CW-U B3-2.“

Neben Geldprämien stellte Azimuth Biotech den erfolgreichsten Teilnehmern zudem augmentierte Guardian-Fragmentkanonen in Aussicht.

Tesreau hebt Azimuths „Unmenschlichkeit“ hervor

27 JUL 3308

Professor Alba Tesreau, zuvor leitende wissenschaftliche Beraterin von Aegis, gab eine Gegenmeldung zu Azimuth Biotech heraus:

„Die kürzlich gesendete Erklärung von Direktor Torben Rademaker gibt einen falschen Eindruck von den Piloten wieder, die gegen Azimuth Biotech arbeiten. Er stellt diese als Kriminelle und Alien-Sympathisanten dar, die die Menschheit an die Thargoiden verraten. Das könnte nicht falscher sein. Tatsächlich kampfen sie gegen Azimuths eigene Unmenschlichkeit.“

„Es ist wenig überraschend, dass Salvations Aufmerksamkeit nun auf HIP 22460 konzentriert ist, da dieses System seit langer Zeit Teil von Azimuths üblem Erbe ist. Auf Planet 7c befindet sich die aufgegebene Siedlung Fort Asch, wo Wissenschaftler ohne Zulassung schreckliche Experimente durchführten, um den menschlichen Verstand mit Thargoidenschiffen zu verbinden. Wir wissen vom einzigen Überlebenden von Project Seraph, nur bekannt als Subjekt D-2, wie brutal die Ergebnisse waren.“

„Neben der Bright Sentinel über Planet 10b befindet sich Overlook, ein aufgegebenes Megaschiff, das in einer Trümmerwolke treibt. Manch einer mag annehmen, dass hier vor kurzem ein Thargoidenangriff stattgefunden hat, aber tatsächlich diente es einst als Hauptquartier von Blackflight. Diese Geheimorganisation stellte Einsatzteams zusammen, um Beweise für die Existenz der Thargoiden von der Öffentlichkeit fernzuhalten. Azimuths Zusammenarbeit mit Blackflight half dabei, das Monopol des Konzerns in Sachen xenologische Forschung zu etablieren.“

„In den letzten zwei Jahrhunderten hat Azimuth gnadenlos daran gearbeitet, Alien-Technologie zu finden und zu Waffen zu machen. Die Besatzung der Alexandria wurde geopfert, um Guardian-Material für Azimuths Superwaffe zu stehlen. Und jetzt wird dieses Genozidgerät, für das Tausende mit ihrem Blut gezahlt haben, als ‚nobles Unterfangen‘ hochgelobt.“

„Caleb Wycherley hat sich als Salvation neu erfunden, aber seine moderne Persona kann seine böswillige Natur nicht verbergen. Jene, die Rademaker als Verräter brandmarken, werden tatsächlich von ihrem Gewissen und einem Sinn für Gerechtigkeit angetrieben. Ich bitte also die Anführer von Allianz, Imperium und Föderation, diesem Beispiel zu folgen und ihre Unterstützung für diese schreckliche Organisation zurückzuziehen.“

Guardian-Artefakt-Kampagne beendet

26 JUL 3308

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*

Die dritte Phase der Initiative zur Sammlung von Guardian-Artefakten für die Proteus-Welle wurde erfolgreich beendet.

Kommodore Morag Halloran, militärische Koordinatorin von Azimuth Biotech, gab bekannt:

„Salvation bat mich, allen Piloten seinen Dank auszusprechen, die uralte Guardian-Stätten erforschten und ihre Entdeckungen zur Bright Sentinel in HIP 22460 brachten. Die Menge der über die vergangenen drei Wochen gelieferten Artefakte hat unsere Ziele übertroffen.“

„Die neuesten Lieferungen werden nun auf die Oberfläche von HIP 22460 10b gebracht. Der Kernmechanismus der Proteus-Welle steht nur Tage vor seiner Fertigstellung. Danach sind Kalibrierungstests in der Thargoidenstruktur geplant, was die Störfrequenzen der Superwaffe extrem verstärken wird.“

„Es ist daher enorm wichtig für den Erfolg der Mission, das Projekt zu verteidigen. Die Thargoiden werden durch die Konzentration von Guardian-Technologie im System aufgepeitscht, und mehr und mehr ihrer Schiffe erscheinen im System. Ich arbeite eng mit den Einsatzkräften von Allianz, Föderation und Imperium zusammen, aber wir benötigen noch wesentlich mehr Freiwillige, um die Großkampfschiffe zu unterstützen.“

Mit dem Ende dieser Lieferinitiative können teilnehmende Piloten nun ihre Belohnungen auf dem Megaschiff Bright Sentinel im HIP 22460-System abholen.

Azimuth spricht sich gegen ‚alienfreundlichen‘ Widerstand aus

25 JUL 3308

Während Azimuth Biotech in HIP 22460 weiter gegen Xenos kämpft, wird das Unternehmen zunehmend das Ziel von Demonstranten in anderen Systemen.

Direktor Torben Rademaker, Kopf der strategischen Operationen, versandte eine öffentliche Übertragung vom Hauptquartier des Unternehmens im Sternenhafen Hind Mine:

„Azimuth Biotech steht hinter der Vision von Salvation, dessen Expertise die Bedrohung durch die Thargoiden bald ein für alle Mal beenden wird. Die Allianz, das Imperium und die Föderation haben ihre Meinungsverschiedenheiten beiseitegelegt, um dieses Ziel gemeinsam umzusetzen. Aber eine zersplitterte Minderheit ist entschlossen, dies zu verhindern, und gibt den Thargoiden die Gelegenheit, ihrem Schicksal zu entgehen.“

„Azimuth wurde praktisch sofort nach der Umbenennung des Konzerns von Taurus Mining Ventures angegriffen. Eine Masse von Piraten und politischen Aktivisten vertrieb unsere Aktivposten aus dem Merope- und dem Qarato-System. Wir konnten nur durch extreme und kostenintensive Maßnahmen Hind Mine halten, als der Mob durch das einst friedliche T Tauri-System marodierte.“

„Diese verachtenswerten Taten haben nicht nur das langfristige finanzielle Wachstum von Azimuth Biotech in Gefahr gebracht, sondern auch die Arbeit an der Proteus-Welle in HIP 22460 verzögert. Vielleicht besteht ‚Operation Wych Hunt‘ aus verrückten Kultisten des Fernen Gottes, da diese es scheinbar darauf abgesehen haben, die beste Verteidigung gegen die Thargoiden zu sabotieren, die die Menschheit hat.“

„Selbstverständlich hat sich Azimuth Biotech an die entsprechenden Behörden gewendet und um deren Eingreifen gebeten. Wir bitten außerdem um die Hilfe aller unabhängigen Piloten, die Salvations vergangene Projekte unterstützt haben. Ich flehe alle an, die unserer großen Sache treu sind, unser nobles Unterfangen zu beschützen. Zeigen wir diesen verräterischen Alienfreunden, dass sie auf der falschen Seite der Geschichte stehen.“

Die Aussicht an der Frontlinie

22 JUL 3308

Vox Galactica-Reporterin Jade Sanderlyn hat ein Update zum Konflikt im HIP 22460-System gesendet.

„Die erbitterten Kämpfe in HIP 22460 haben sich in der letzten Woche verschärft. Schwärme von Thargoidenschiffen sind überall im System unterwegs und zerstören alle unvorbereiteten Schiffe in Reichweite. Die vereinten menschlichen Streitkräfte kämpfen erbittert, um der Bedrohung durch die Aliens zu begegnen.“

„Insgesamt sieben Großkampfschiffe, allesamt mit experimentellen Waffen ausgerüstet, unterstützen nun die AX-Geschwader. Ich war wie hypnotisiert von den beeindruckenden Breitseiten aus Energiestrahlen, die von diesen gigantischen Schiffen ausgingen und durch die dunklen Hüllen der Thargoidenraumer schnitten, die mit schauriger Eleganz um ihre Gegner tanzten. Aus der Ferne hat dieser Anblick eine seltsame Schönheit, eine Ablenkung von der hässlichen Wahrheit, dass jedes Scharmützel Leben kostet.“

„Wie es scheint, entwickelt sich die militärische Zusammenarbeit zwischen der Allianz und der Sirius Corporation gut. Das Megaschiff El Centinela Cadejo erreichte vor Kurzem den Pleiades Sector CW-U B3-2 von Arimpox aus und leistet nun logistische Unterstützung für die Allianz-Verteidigungseinheit in HIP 22460. Meine Kontakte im Militär informierten mich außerdem, dass Azimuth Biotech versuchte, Schiffe der Sirius Corporation von der Teilnahme an der Proteus-Wellen-Kampagne auszuschließen, vermutlich aus Angst vor Industriespionage. Li Yong-Rui würde die vermutlich absichtliche Entscheidung gutheißen, die El Centinela Cadejo in das selbe System zu verlegen wie Azimuths Megaschiffe Musashi und Glorious Prospect.“

„In der Zwischenzeit wüten die höllischen Umstände in HIP 22460 weiter. Ich habe von diversen Schlachtfeldern berichtet, aber dieses stellt meine Ausdauer auf eine harte Probe. Jeden Tag sehe ich zu, wie Geschwader zu einem Gefecht aufbrechen, und jeden Tag sehe ich sie mit weniger Schiffen zurückkehren. Ich kann nur hoffen, dass all dieses Blutvergießen es am Ende wert ist.“

„Das war Jade Sanderlyn für Vox Galactica. Passen Sie dort draußen gut auf sich auf.“

Proteus-Welle kurz vor der Fertigstellung

21 JUL 3308

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*

Neue Großkampfschiffe der Föderation und des Imperiums erreichen HIP 22460, während die Operation von Azimuth Biotech sich ihrem Ende nähert.

Folgende Botschaft wurde zur öffentlichen Übertragung an alle Medienanstalten übermittelt:

„Hier spricht Salvation. Der Kernmechanismus der Proteus-Welle wird heute in einer Woche fertiggestellt sein. Wir werden dann mit der Integration auf der Oberflächenstation auf HIP 22460 beginnen. Dabei kommen meine Entwürfe zur Anwendung, die eigens für den Einsatz dieser Superwaffe entwickelt wurden.“

„Wie vorhergesehen hat die Thargoidenpräsenz im System HIP 22460 extrem zugenommen. Solange sich der Großteil ihrer Flotte in Reichweite der Proteus-Welle befindet, werden ihre Verluste vernichtend genug sein, um die Thargoiden für immer aus den Kernwelten zu vertreiben.“

„Ich bitte alle Schiffe, egal, ob Teil der Supermächte oder Unabhängig, den Kampf fortzuführen. Nur durch Entschlossenheit und Opfer werden wir unsere entscheidende Arbeit abschließen können.“

Sowohl die föderale Flotte als auch die imperiale Flotte haben zusätzliche Großkampfschiffe nach HIP 22460 gesandt, nachdem der Konflikt sich verschärfte. Diese riesigen Raumschiffe bringen enorme Feuerkraft gegen die Thargoiden zum Einsatz.

Unabhängige Piloten sind ebenfalls dazu aufgerufen, Schiffe der Aliens zu vernichten. Als Belohnung für mutige Teilnehmer winken von Salvation augmentierte Guardian-Gausskanonen. Thargoiden-Kampfbelohnungen können auf der Musashi im nahen System Pleiades Sector CW-U B3-2 eingelöst werden.

Azimuth Biotechs Kampagne für Guardian-Artefakte, die zu den wichtigsten Bauteilen der Proteus-Welle gehören, geht nun in die letzte Phase. Lieferungen können bis Dienstag, den 26. Juli an das Megaschiff Bright Sentinel in HIP 22460 gebracht werden.

Verbrecher durch föderale Kampagne vernichtet

21 JUL 3308

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*

Eine föderale Operation im Andowatye-System hat endlich das Verbrechersyndikat Red Family zerschlagen.

Executive Agent Faisal Sacranie vom Föderalen Nachrichtendienst gab den erfolgreichen Abschluss bekannt:

“Ich freue mich, bekanntgeben zu können, dass FND-Agenten Oberon Church sowie überlebende Führungspersonen seiner Organisation festnehmen konnten. Nach der Verhaftung seines Anführers und der Vernichtung seiner übrigen Streitkräfte existiert die Red Family nicht länger als funktionierendes Verbrechersyndikat.”

“Im Namen des FND bedanke ich mich bei allen Piloten, die bei der Beseitigung dieser Kriminellen geholfen haben. Die United Andowatye Democrats nehmen Kopfgeldbescheinigungen aller Mitwirkenden auf der Bosch-Station im Andowatye-System entgegen.”

Vizepräsident Jerome Archer gab in der Federal Times folgende Stellungnahme:

“Eines der berüchtigsten Verbrechernetzwerke in der Föderation wurde ausgelöscht, vor allem durch wichtige Informationen des Amts für Präventive Überwachung. Dessen Fähigkeit, die Feinde der Föderation aufzuspüren und sie der Gerechtigkeit zuzuführen, bleibt unerreicht.”

Das Amt für Präventive Überwachung wurde gegründet, als Vizepräsident Archer im Jahr 3307 erfolgreich Gesetze zur öffentlichen Überwachung verabschiedete. Politische Beobachter nehmen an, dass die Wahlkampagne Archers im nächsten Jahr sich auf die Rolle des APÜ in wichtigen Siegen über unter anderem Jupiter’s Wrath und Red Family stützen wird.

Azimuths letzter Aufruf zur Lieferung von Guardian-Artefakten

19 JUL 3308

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*

Die Kampagne zur Lieferung von Guardian-Artefakten an Azimuth Biotech im System HIP 22460 geht in die dritte Phase.

Kommodore Morag Halloran erklärte die letzte Phase der Initiative:

“Wir haben an Bord der Bright Sentinel in den letzten zwei Wochen eine beeindruckende Anzahl Guardian-Schatullen, -Kugeln, -Relikte, -Tafeln, -Totems und -Urnen erhalten. Aufgrund dieser Lieferungen ist der Bau der Proteus-Welle sehr zufriedenstellend vorangeschritten.”

“Jedoch bittet Salvation um weitere Artefakte von Guardian-Ausgrabungsorten. Es darf nicht zu einem Engpass dieser wichtigen Komponenten kommen, und die Superwaffe wird alle nutzen, die wir bereitstellen können.”

“Wir rechnen mit einem merklichen Anstieg von Thargoiden-Schiffen in HIP 22460, da sie auf die erhöhte Konzentration von Technologie ihrer alten Feinde reagieren. AX-Fighter und Staffeln werden gebeten, die feindlichen Streitkräfte weiterhin anzugreifen und ankommenden Transportschiffen Geleitschutz zu geben.”

Piloten, die bereits zu dieser Initiative beigetragen haben, können ihre Belohnungen auf dem Megaschiff Bright Sentinel in HIP 22460 abholen, wo auch weitere Lieferungen von Guardian-Artefakten entgegengenommen werden.