Galnet News

APR 3304

MAR 3304

FEB 3304

JAN 3304

DEC 3303

NOV 3303

OCT 3303

SEP 3303

AUG 3303

JUL 3303

JUN 3303

MAY 3303

APR 3303

MAR 3303

FEB 3303

JAN 3303

DEC 3302

NOV 3302

OCT 3302

SEP 3302

AUG 3302

JUL 3302

JUN 3302

MAY 3302

APR 3302

MAR 3302

FEB 3302

JAN 3302

DEC 3301

NOV 3301

OCT 3301

SEP 3301

AUG 3301

JUL 3301

JUN 3301

MAY 3301

APR 3301

MAR 3301

FEB 3301

JAN 3301

JUN 3301

Die größte Party von 3304

26 APR 3304

Vadimo Patrons of Law, eine imperiale Organisation mit Sitz im System Vadimo, kündigte Pläne zur Abhaltung einer aufwendigen Abendveranstaltung im System an.

In einer Stellungnahme äußerte sich ein Sprecher der Organisation zu Einzelheiten des Projekts:

„Reden wir nicht um den heißen Brei: Die Dinge stehen momentan nicht gut. Wir haben aggressive Aliens an unserer Haustüre und niemand scheint so recht zu wissen, was gegen sie zu tun ist. Deshalb haben wir uns gedacht – warum nicht einfach eine große Party schmeißen? Die Leute von Vadimo sollen eine Chance bekommen, ihre Sorgen für eine Nacht zu vergessen. Das soll die beste Party werden, die dieses System je gesehen hat. Oder zumindest die beste Party von 3304.“

Um zu versichern, dass die Veranstaltung erfolgreich ist, hat die Fraktion Vadimo Patrons of Law einen Beschaffungsauftrag für diverse Waren veröffentlicht. Piloten, die die gewünschten Güter an die Station Sikorsky Station im System liefern, sollen großzügig entlohnt werden. Die Organisation hat zudem einen Tötungsbefehl für alle auf ihrer Fahndungsliste stehenden Schiffe ausgegeben, um so für die Sicherheit der Zulieferer zu sorgen.

Die Kampagne beginnt am 26. April 3304 und wird eine Woche andauern. Sollte das Ziel früher erreicht werden als geplant, endet diese mit sofortiger Wirkung.

Utopia rechnet mit der Auslöschung der Menschheit

25 APR 3304

In einer Rede deutete Simguru Pranav Antal, Anführer von Utopia, an, dass die Menschheit aus dem Konflikt gegen die Thargoiden möglicherweise als Verlierer hervorgehen könnte.

„Seit vielen Jahren schon schlägt das Sim-Archiv eine Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft, indem wir die Erinnerungen zahlloser Menschen für die Nachwelt sammeln. Sollte die Zeit kommen, in der unser aller physische Existenz ausgelöscht wird, kann allein das Sim-Archiv die Quintessenz der Menschheit bewahren.“

„In diesen unruhigen und gefahrvollen Zeiten ist es unser wichtigstes Anliegen, dass das Sim-Archiv diese potenzielle Vernichtung der Menschheit überdauert. Wir möchten alle Bürger der Galaxie daher dringend darum bitten, Utopia bei dieser Aufgabe zu unterstützen und so die kollektive Seele unserer Spezies zu beschützen.“

Kommandantin Solveig Smith, die bei den Plejaden gegen die Thargoiden gekämpft hat, kommentierte die Ansprache wie folgt:

„Antal erweckt den Eindruck, als würden wir kurz vor unserer Auslöschung stehen, was in keiner Weise der Wahrheit entspricht. Die Situation ist momentan schwierig, aber noch längst nicht so verzweifelt, dass wir die gesamte Menschheit in Software verwandeln müssten!“

Marquis Felix Novantico, militärischer Stratege der Imperialen Flotte im Ruhestand, äußerte sich in der Sache deutlich pragmatischer:

„Abgesehen von Pranav Antals Pessimismus würde ich eine Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen für das Sim-Archiv für eine durchaus sinnvolle Maßnahme halten. Die dort gespeicherten Daten wären für unseren Feind zweifellos eine kostbare Kriegsbeute. Sollten die Thargoiden Zugriff darauf bekommen, würde das zu einem besseren Verständnis der menschlichen Psyche führen und sie könnten unsere Strategien wohl weit effektiver antizipieren.“

Sternenhafen-Status-Update

24 APR 3304

In diesem Bericht fassen wir die aktuellsten Daten zu allen Sternenhäfen zusammen, die momentan aufgrund von Thargoidensensoren verursachten Interferenzen unter technischen Problemen leiden.

Folgenden Sternenhäfen sind momentan geschlossen:

Antonelli Station, HR 1201

Asire Arena, Dakondunii

Boe Orbital, Abast Samo

Ford Hub, Khaka

Hutton Dock, Khaka

Kanwar Orbital, Tz'utuls

Solovyev Colony, Carcinus

Thomas' Claim, Telin

Walker Port, HIP 14886

Die folgenden Sternenhäfen stehen derzeit an der Schwelle zur Schließung:

Ali Point, Pehuti

Asimov Dock, Omicron Ursae Majoris

Auld Platform, Djirupatha

Baudin Relay, Li Chen Yun

Bear Settlement, HIP 32350

Born Hub, Amemakarna

Bulychev Laboratory, Lyncis Sector KM-V b2-3

Canonn Institute, Col 285 Sector IX-T d3-43

Eskridge Mine, Saptara

Extra Refinery, Azrael

Gaiman Beacon, Onyayp

Holdstock Beacon, Kamchadals

Kimberlin's Inheritance, Lyncis Sector DQ-Y c9

Makeev Plant, Lyncis Sector MH-V b2-3

Noli Enterprise, HIP 32135

Piccard Escape, Lyncis Sector DQ-Y c15

Pike Works, Agarahma

Qureshi Enterprise, Khaka

Raymo's R and R and R, Cardea

Robinson Landing, HIP 32350

Russell Platform, Alklhaluana

Shaikh Mines, Agarahma

Wochenrückblick

22 APR 3304

Hier die wichtigsten Nachrichten der Woche.

Imperial Senator Nestor Cartesius wurde tot in seinem Haus in Capitol aufgefunden. Die Behörden gehen von einem Verbrechen aus. Am Tatort wurde eine Nachricht gefunden, die vermutlich vom Täter stammt. Sie lautet: „Für Jameson“. Mittlerweile wurde bestätigt, dass Cartesius ein direkter Nachfahr eines der Führungsmitglieder der INRA war, und dass man davon ausgeht, dass es sich bei dem Mord um einen Racheakt handelt, ausgelöst durch die aufgedeckten Fehltritte auf Seiten der INRA und des Vorfahrens des Senators.

Die unabhängige Journalistin Chukwuma Grant veröffentlichte einen Artikel über die Friedensaktivistin und ehemalige Föderationspräsidentin Jasmina Halsey. Sie hält es nicht für ausgeschlossen, dass Halseys Behauptung, sie sei super-intelligenten Wesen begegnet, der Wahrheit entsprechen, obwohl es ihrer Meinung auch denkbar wäre, dass sie sich das alles nur ausgedacht hat, um die Entrechteten für sich zu gewinnen. Grant schließt mit den Worten: „Ob diese Frau eine Visionärin, eine Wahnsinnige oder einfach eine geniale politische Strategin ist, bleibt abzuwarten.“

In der Zwischenzeit gab Angeli Imperial Enterprises Pläne zum Bau eines neuen Forschungsschiffes der Bowman-Klasse bekannt. Das Megaschiff soll nach seiner Fertigstellung der Untersuchung erdähnlicher Welten dienen. Die Organisation möchte so auf lange Sicht die Sortenvielfalt ihres Portfolios vergrößern. Im Zuge ihrer Initiative veröffentlichte Angeli Imperial Enterprises einen Beschaffungsauftrag für diverse Güter und setzte Prämien auf alle auf ihrer Fahndungsliste stehenden Schiffe aus, um für die Sicherheit der Zulieferer zu sorgen.

In einer weiteren Meldung gab Rind Gold Electronics Org bekannt, dass ihre Kampagne zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen ist. In der vergangenen Woche wurden große Mengen Forschungsmaterialien und Abbau-Ressourcen an die Station Wegner Market geliefert. Das Imperium kann nun in Kürze mit dem Bau des neuen Piloten-Trainingszentrums beginnen. Ein Sprecher von Rind Gold Electronics Org sagte: „Da die Bedrohungen, denen sich die Menschheit stellen muss, weiter wachsen, muss es unser Ziel sein, den menschlichen Geist zu schulen und sein grenzenloses Potenzial voll auszuschöpfen.“

Das waren die Hauptnachrichten dieser Woche.

Imperialer Senator ermordet

21 APR 3304

Offenbar wurde der imperiale Senator Nestor Cartesius tot in seinem Haus in Capitol aufgefunden. Die regionalen Medien bestätigen, dass die Sicherheitsdienste von einem Verbrechen ausgehen.

Captain Seutonia vom Imperialen Internen Sicherheitsdienst fasste die bisher vorliegenden Fakten bei einer Pressekonferenz wie folgt zusammen:

„Die Leiche von Senator Cartesius wurde heute in den frühen Morgenstunden entdeckt. Es gibt keine Anzeichen eines Kampfes, wir fanden allerdings eine Notiz, die vermutlich vom Mörder dort platziert wurde. Sie lautet: „Für Jameson.“

„Wie wir alle wissen, wurde im vergangenen Jahr das Schiff der historischen Persönlichkeit John Jameson lokalisiert. Man war den Spuren seiner letzten Mission im Auftrag der mittlerweile nicht mehr bestehenden Intergalactic Naval Research Arm gefolgt. Vermutlich ist es dieser Jameson, auf den sich die Nachricht bezieht.“

„IIS-Analysten bestätigten, dass Nestor Cartesius ein direkter Nachfahr eines der Führungsmitglieder der INRA war. Wir glauben daher, dass dieses Verbrechen im Zusammenhang mit der jüngsten Entdeckung von INRA-Außenposten steht. Unsere Arbeitshypothese lautet, dass es ein Mord aus Rache war, ausgelöst durch die aufgedeckten Fehltritte auf Seiten der INRA und von Cartesius‘ Vorfahren.“

Captain Seutonia schloss mit der Versicherung, dass man weiter mit Hochdruck an der Aufklärung arbeiten werde.

Imperator Arissa Lavigny-Duval sagte derweil in einer kurzen Stellungnahme:

„Das Imperium hat einen seiner treuesten Diener verloren – sein Name wird niemals vergessen sein. Seien Sie versichert, dass wir alles tun werden, um die Verantwortlichen aufzuspüren und umgehend ihrer gerechten Strafe zuzuführen.“

Kampagne von Rind Gold Electronics Org kommt zum Abschluss

20 APR 3304

Die Fraktion Rind Gold Electronics Org gab bekannt, dass ihre Kampagne zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen ist. In der vergangenen Woche wurden große Mengen Forschungsmaterialien und Abbau-Ressourcen an die Station Wegner Market geliefert. Das Imperium kann nun in Kürze mit dem Bau des neuen Piloten-Trainingszentrums beginnen.

Ein Sprecher der Fraktion Rind Gold Electronics Org gab folgendes Statement ab:

„Da die Bedrohungen, denen sich die Menschheit stellen muss, weiter wachsen, dürfen wir uns nicht weiter nur auf unsere Technologien verlassen. Stattdessen muss es unser Ziel sein, den menschlichen Geist zu schulen und sein grenzenloses Potenzial voll auszuschöpfen.“

Piloten, die an dieser Initiative teilgenommen haben, können ihre Belohnungen ab sofort an Bord von Wegner Market im System Rind entgegennehmen.

Das Rekohu Project

20 APR 3304

Angeli Imperial Enterprises, einer der wichtigsten Zulieferer von Lebensmitteln und Konsumgütern für das Imperium, gab Pläne zum Bau eines neuen Forschungsschiffes der Bowman-Klasse bekannt.

Die Initiative trägt den Titel Rekohu Project. Das Megaschiff soll nach seiner Fertigstellung in den Sektor PLAA AIN entsandt werden, und dort der wissenschaftlichen Untersuchung erdähnlicher Welten dienen. Die Organisation möchte so auf lange Sicht die Sortenvielfalt ihres Portfolios vergrößern.

Ein Sprecher der Organisation, Kommandant Blain Crighton, sagte in einer Stellungnahme:

„Wir sind eine Zivilisation mit nahezu grenzenloser Energie, und dazu in der Lage, uns in rasender Geschwindigkeit zwischen den Sternen zu bewegen. Wie kann es also sein, dass es immer noch Systeme gibt, die unter Hungersnöten leiden? Mithilfe des Rekohu Project soll sich dies ändern, wir wollen neue Wege finden, auch die ärmsten Systeme mit ausreichend Nahrung zu versorgen.“

Im Zuge dieser Initiative veröffentlichte Angeli Imperial Enterprises einen Beschaffungsauftrag für diverse Waren und versprach allen Piloten, die die gewünschten Güter an die Station Kanai Enterprise im System Blido Piru liefern, angemessene Belohnungen. Die Organisation gab zudem einen Eliminierungsauftrag für alle steckbrieflich gesuchten Schiffe in der Region heraus, um so für die Sicherheit der Zulieferer zu sorgen.

Die Kampagne beginnt am 19. April 3304 und wird eine Woche andauern. Sollte das Ziel früher erreicht werden als geplant, endet diese mit sofortiger Wirkung.

Vom Politprofi zur Friedensbotschafterin: Ein Profil der Jasmina Halsey

20 APR 3304

Die freischaffende Jornalistin Chukwuma Grant hat einen Artikel über die Friedensaktivistin und ehemalige Föderationspräsidentin Jasmina Halsey veröffentlicht. Grant beschrieb ihre Publikation als „umfassende Analyse des politischen Wirkens einer Politikerin, die der Politik abgeschworen hat“.

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Auszüge aus ihrem Artikel:

„Manche glauben, Jasmina Halsey habe schon immer geplant, eines Tages von der Föderation zur Allianz überzulaufen, wo sie aktuell als Beraterin von Premierminister Edmund Mahon tätig ist. Andere nehmen an, dass sie nach Jahren der menschenverachtenden Politik schließlich ihr Gewissen eingeholt hat – dass sie ihrem Leben einen neuen Sinn geben wollte, indem sie anderen hilft und nach Harmonie zwischen den Mächten strebt.“

„Was Halsey Wandlung jedoch tatsächlich verursacht hat, war die Zerstörung der Starship One – etwas, was sie unmöglich geplant haben kann. Ihre darauf folgenden „Visionen“ machten sie untauglich für den Politikbetrieb, zumindest sah die Föderation das so. Sie konnte ihr Leben als Präsidentin also hinter sich lassen und unbehelligt gehen. In ihrer Rettungskapsel floh sie vor mehr als nur einem explodierenden Schiff – sie entfloh auch ihrem alten Selbst.“

„Kritiker betonen, dass Halseys merkwürdige Behauptungen, sie sei super-intelligenten Wesen begegnet und habe das Paradies gesehen, ohne Beweise völlig wertlos sind. Aber können wir diese Aussagen in einem Universum, in dem es Thargoiden und Guardians gibt, einfach so als Spinnerei abtun? Oder sind diese bizarren Geschichten nur ein Trick, um die Entrechteten für sich zu gewinnen und sich als eine Art Messias verehren zu lassen?“

„Sollte Halsey einen durchdachten Plan verfolgen, bewegt sie sich auf dünnem Eis. Viele in der Allianz sehen es kritisch, dass sich ihr Anführer von einer ehemaligen Psychiatrie-Patientin beraten lässt – die ganz nebenbei noch eine Ex-Föderationspräsidentin ist. Ob diese Frau eine Visionärin, eine Wahnsinnige oder einfach eine geniale politische Taktikerin ist, bleibt abzuwarten.“

Sternenhafen-Status-Update

18 APR 3304

In diesem Bericht fassen wir die aktuellsten Daten zu allen Sternenhäfen zusammen, die momentan aufgrund von Thargoidensensoren verursachten Interferenzen unter technischen Problemen leiden.

Folgenden Sternenhäfen sind momentan geschlossen:

Altshuller Port, Monoto

Antonelli Station, HR 1201

Asire Arena, Dakondunii

Boe Orbital, Abast Samo

Corte-Real Terminal, 19 Phi-2 Ceti

Hansen Station, HIP 95256

Harvey Ring, Gl 606.1 B

McDivitt Port, Wolf 1022

Reed Dock, Monoto

Solovyev Colony, Carcinus

Talos 1, Peregrina

Talos 2, Peregrina

Thomas' Claim, Telin

Wye-Delta Station, Carcinus

Die folgenden Sternenhäfen stehen derzeit an der Schwelle zur Schließung:

Bokeili Ring, HIP 33368

Farmer Laboratory, Ling Deti

Ford Hub, Khaka

Hutton Dock, Khaka

Kanwar Orbital, Tz'utuls

Kremmen's Respite, Kioti 368

Rand Dock, HIP 33368

Rigaux Survey, HIP 22229

Tanner City, V886 Centauri

Walker Port, HIP 14886

Wegner Market, Rind

Wollheim Vision, Fuelum

Young Station, Ling Deti

Wochenrückblick

15 APR 3304

Hier die wichtigsten Nachrichten der Woche.

Prinzessin Aislings Kritik an Aegis hat in der Öffentlichkeit gewissen Zuspruch erfahren. Ein imperialer Senator räumte ein, Duval hätte „die Stimmung in der Bevölkerung korrekt erfasst“, während ein anderer Kommentator glaubt, dass ihre Einmischung ein Zeichen dafür sei, dass sie nun endlich erwachsen werde.

Derweil deckte ein unabhängiger Bericht auf, dass die Piraterie seit der Rückkehr der Thargoiden drastisch zurückgegangen ist. Die Autorin des Berichts hält es für möglich, dass die außerirdische Bedrohung die kriminellen Energien der Piraten gedämpft haben könnte. Die Sicherheitstruppen im Pegasi-Sektor sind da allerdings anderer Meinung.

Das Imperium gab Pläne zur Einrichtung eines neuen Trainingszentrums für Pilotenanwärter bekannt und veröffentlichte im Zuge dieser Initiative einen Beschaffungsauftrag für Forschungsmaterialien und Abbau-Ressourcen. Im neuen Zentrum soll mithilfe eines neu entwickelten, hochmodernen Programms die nächste Pilotengeneration ausgebildet werden.

Weitere Meldungen: Im System Sol tätige Astronomen sind offenbar auf ein Signal der New Horizons gestoßen, einer Weltraumsonde, die im Jahr 2006 entsandt wurde, um Daten über verschiedene Himmelskörper im Kuiper-Gürtel zu sammeln. Einer der Astronomen konnte die ungefähre Position des Objekts bestimmen und ermutigte alle interessierten Forscher, seine These zu verifizieren.

Zuletzt gab ein Sprecher der Atlas Corporation bekannt, dass die Kampagne zum Bau eines neuen Mega-Schiffs zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen ist. Eine parallel laufende Initiative der Privateers Alliance verlief ebenfalls erfolgreich, nachdem die galaktische Gemeinschaft die Organisation mit allen nötigen Waren beliefert hatte.

Das waren die Hauptnachrichten dieser Woche.

Piraten kontra Thargoiden?

14 APR 3304

Ein unabhängiger Forschungsbericht deutet darauf hin, dass die Piratenaktivitäten im zivilisierten Raum seit der Rückkehr der Thargoiden deutlich zurückgegangen sind.

Dr. Jin Rameer, Leiterin eines sozialpolitischen Think Tanks, fasste ihre Beobachtungen wie folgt zusammen:

„Die Statistiken zeigen einen signifikanten Rückgang der Piraterie und anderer krimineller Aktivitäten, seit die Rückkehr der Thargoiden offiziell bestätigt wurde. Die Ursachen für diese Entwicklung konnten wir bisher jedoch nicht klären.“

„Hat die Anwesenheit einer außerirdischen Macht die Lust der Kriminellen, Jagd auf ihre Mitmenschen zu machen, etwa gedämpft? Wie wir wissen, können Bedrohungen durch einen gemeinsamen Feind Gesellschaften zusammenschweißen. Eine positive Konsequenz der Rückkehr der Thargoiden könnte also das Niederreißen der Barrieren zwischen den sozialen Gruppen sein.“

„Eine alternative Erklärung wäre, dass viele Piraten es aufregender – und moralisch weniger verwerflich finden – ihre Aktivitäten auf nicht-menschliche Ziele zu konzentrieren. Ob ihre Motive nun altruistisch sein mögen oder nicht, diese kriminellen Elemente könnten sich zu den Verteidigern eben der Gesellschaften entwickeln, die sie zuvor terrorisiert haben.“

Ein Sprecher der Sicherheitstruppen im Pegasi-Sektor entgegnete jedoch:

„Dr. Rameer sollte mal ihr gemütliches Büro verlassen und einen Ausflug ins All machen. Die Kumo Crew hat in den vergangenen Monaten Dutzende von Systemen überfallen und es schamlos ausgenutzt, dass unsere Kräfte im Kampf gegen die Thargoiden gebunden sind. Glauben Sie mir, Archon Delaine sieht die Thargoiden als Chance und nicht als gemeinsamen Feind. Den Piraten ist es egal, ob die Galaxie in Flammen aufgeht, solange sie sich die Taschen füllen können.“

Kampagne der Privateers Alliance kommt zum Abschluss

13 APR 3304

Ein Sprecher der Privateers Alliance gab bekannt, dass der jüngste Warenbeschaffungsappell in der galaktischen Gemeinschaft auf viel Zuspruch gestoßen ist und in der Folge große Mengen der gefragten Güter an die Operationsbasis an Bord von Barjavel Station geliefert wurden.

Mit dem Bau der neuen militärischen Installation im System HIP 33368, die im Kampf gegen die Thargoiden wertvolle Dienste leisten soll, kann nun in Kürze begonnen werden.

Die Privateers Alliance dankte allen Unterstützern der Kampagne.

Piloten, die an dieser Initiative teilgenommen haben, können ihre Belohnungen ab sofort an Bord von Barjavel Station im System HIP 33368 entgegennehmen.

Kampagne der Atlas Corporation endet

13 APR 3304

Ein Sprecher der Atlas Corporation gab bekannt, dass die Kampagne zum Bau eines neuen Megaschiffs im System Lambda Arae zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen ist. Hunderte Piloten beteiligten sich an der Initiative, indem sie Waren an die Station Redi Market lieferten und Agitatoren im System Lambda Arae ausschalteten, um so für die Sicherheit der Zulieferer zu sorgen.

Zum Abschluss der Kampagne gab ein Sprecher der Atlas Corporation folgende Stellungnahme ab:

„Wir möchten allen Piloten danken, die uns dabei geholfen haben, unser Ziel zu erreichen. Wir schätzen die Unterstützung jedes einzelnen Helfers.“

Piloten, die an dieser Initiative teilgenommen haben, können ihre Belohnungen ab sofort an Bord von Redi Market im System Lambda Arae entgegennehmen.

Kampagne von Rind Gold Electronics Org

13 APR 3304

Das Imperium kündigte eine neue Initiative an, die dem Ausbau der militärischen Schlagkraft der Supermacht dienen soll. Im Zentrum der Initiative steht ein hochmodernes Trainingsprogramm, welches die nächste Generation von Raumschiffpiloten hervorbringen soll.

Ein Sprecher der Fraktion Rind Gold Electronics Org, die die Initiative leitet, gab folgende Stellungnahme heraus:

„Während der vergangenen sechs Monate hat eine Forschungsgruppe in Achenar ein hochmodernes Trainingsprogramm entwickelt, das die Reflexe, die Koordination, die Reizverarbeitung und die kognitiven Fähigkeiten aller Bewerber optimal schulen soll. Erste Tests beweisen, dass vor allem junge Piloten, die noch unbelastet durch überflüssiges Wissen sind, extrem gut auf das Programm ansprechen und zu äußerst fähigen Kampfpiloten werden.“

Im Zuge dieser Initiative veröffentlichte die Fraktion Rind Gold Electronics Org einen Beschaffungsauftrag für Forschungsmaterialien, die man für die Herstellung der nötigen Apparaturen braucht. Zudem bat die Organisation um die Anlieferung diverser Abbau-Ressourcen, die beim Bau eines modernen neuen Trainingszentrums zum Einsatz kommen sollen.

Die Kampagne beginnt am 12. April 3304 und wird eine Woche andauern. Sollte das Ziel der Kampagne früher erreicht werden als geplant, endet diese mit sofortiger Wirkung.

Unterstützung für Aisling Duval

13 APR 3304

Prinzessin Aisling Duvals geäußerte Zweifel an der Effektivität von Aegis haben in der Öffentlichkeit gewisse Unterstützung gefunden.

Eine der prominentesten Persönlichkeiten, die ihre Zustimmung zum Ausdruck brachten, ist der imperiale Senator Pal Vespasian, der sagte:

„Man kann Aegis sicher nicht vorwerfen, dass sie komplett versagt hätten, aber möglicherweise hat Ihre Hoheit die Stimmung in der Bevölkerung durchaus korrekt erfasst. Eine Handvoll kleinerer Siege reicht nicht aus, um alle Ängste vor einer Invasion zu zerstreuen. In dieser Situation dürfen wir keine halben Sachen machen – wenn wir die Thargoiden nicht besiegen, könnte dies das Ende unserer Zivilisation bedeuten.“

Währenddessen sagte Kommodore Riri McAllister von der Alliance Defence Force:

„Prinzessin Aislings Unterstellung, die anderen Mächte würden keinen ausreichenden Beitrag zu Aegis leisten, kann ich nur entschieden zurückweisen. Allerdings finde ich ihre Kritik zur militärischen Strategie durchaus berechtigt. Mehr Transparenz bezüglich der langfristigen Pläne von Aegis würde uns nicht zuletzt eine bessere Koordination im Kampf gegen die Thargoiden ermöglichen.“

Jast Fernández, Chef eines unabhängigen Medienkonzerns, hob hervor, dass Aislings Engagement zu einer veränderten Wahrnehmung ihrer Person in der Öffentlichkeit führen könnte:

„Prinzessin Aisling wurde bisher als typische Erbin wahrgenommen – finanziell unabhängig, aber intellektuell defizitär – aber könnte es sich hierbei um eine Maske gehandelt haben, die sie nun ablegt? Oder vielleicht wird die junge Prinzessin nun endlich erwachsen und entwickelt so etwas wie Kritikfähigkeit? Wie dem auch sei, es ist keine Überraschung, dass sie mit ihren Äußerungen ein so breites Publikum gefunden hat – eine Fertigkeit, in der sie stets brillierte.“