Elite Dangerous Galnet NewsElite Dangerous Galnet News Feedhttps://www.elitedangerous.com/galnet-rssde63357144f4780769ab379fbcVSS-Upgrade zum Erfassen von Anomalie-Signalen Vollspektrum-System-Scanner (VSS) erhalten ein Update, um die Natur der interstellaren Anomalien bestimmen zu können.
Cynthia Sideris, Vorsitzende von Universal Cartographics, gab dazu folgende Stellungnahme ab:
„Die wissenschaftliche Gemeinschaft ist nach wie vor fasziniert von den Phänomenen, die wir als ‚Abtrünnige Signalquellen‘ klassifiziert haben. Zurzeit können wir ihre ungefähre Richtung und Geschwindigkeit berechnen, aber ansonsten bleiben sie ein Rätsel. Wir haben daher mit mehreren Unternehmen zusammengearbeitet, um die Möglichkeiten der Schiffe zur Signalanalyse zu erweitern.“
„Ingenieure der Unternehmen Auger Vision, Jick Nackson Enterprises, Long Embedded Systems, LURP Ship Systems und einiger weiterer Spezialfirmen haben kooperiert, um die Messgenauigkeit der VSS-Scanner auf enorme Entfernungen zu verbessern. Diese Kollaboration führte zu einem Firmware-Upgrade, das diese einzigartigen elektromagnetischen Emissionen isoliert.“
„In Absprache mit allen Schiffsherstellern hat Universal Cartographics dieses kostenlose Update für alle VSS-Scanner zur Verfügung gestellt. Unsere Hoffnung ist, dass dadurch mehr Piloten die abtrünnigen Signalquellen erfassen. Dann könnten wir die Positionen der Signalquellen genauer triangulieren und vielleicht auch ihre Zusammensetzung bestimmen.“
Die Objekte bewegen sich weiterhin mit Überlichtgeschwindigkeit zwischen entfernten Systemen und trotzen allen Versuchen, sie abzufangen. Sie sind keinem der Wissenschaft bekannten, natürlich vorkommenden Himmelskörper ähnlich.]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
633577b877de8b760b35f4faMilitärs bereiten sich auf weitere Thargoiden-Angriffe vor Vox-Galactica-Korrespondent Ernesto Rios fasste die aktuelle Lage zusammen:
„Nach der Schlacht von HIP 22460 ging man davon aus, dass die Thargoiden in die benachbarten Regionen expandieren würden. Tatsächlich erreichten etliche Geschwader des Feindes die Systeme 42 n Persei, Chun Pindit und Tekkeitjal. Allerdings hatten die Thargoiden offenbar ihre Taktik geändert und griffen keinen der dortigen Sternenhäfen direkt an.“
„Die Föderale Flotte reagierte umgehend und entsandte Kampfkreuzer der Farragut-Klasse. Präsident Zachary Hudson gab daraufhin bekannt, dass die Invasoren erfolgreich zurückgeschlagen werden konnten, doch viele Beobachter glauben, dass es sich um einen taktischen Rückzug der Thargoiden handelte.“
„Im Imperium stellte Senator Denton Patreus die These auf, dass die Vorfälle darauf hindeuten, dass ‚die Thargoiden die defensiven Fähigkeiten der Menschheit auf die Probe stellen wollen‘. Doch die Details der Anti-Xeno-Strategie der Imperialen Flotte blieben geheim, ein weiteres Indiz dafür, dass das Imperium sich aus der militärischen Kooperation mit den anderen Supermächten verabschiedet.“
„Die Allianz behauptet, sie sei gut vorbereitet. Admiral Nikolas Glass meldete: Die ‚Operation Tyndareus konnte dank der Unterstützung durch die Sirius Corporation eingeläutet werden. Die Allianz-Verteidigungseinheit ist derweil bereit, Anti-Xeno-Spezialeinheiten zu entsenden, sollten die Thargoiden es wagen, in ihr Territorium vorzudringen.‘ Kritiker des Strategischen Verteidigungspaktes wiesen allerdings darauf hin, dass derzeit nur zwei Megaschiffe mit AX-Waffen ausgestattet sind, was die Schlagkraft deutlich schmälern dürfte.“
„Andernorts, in unabhängigen Systemen, tut man alles, um die lokalen Sicherheitstruppen so gut es geht zu stärken. Viel zu vielen Welten wird nun schmerzlich bewusst, dass man auf die Dienste von Söldnern und unabhängigen Piloten zurückgreifen müsste, um sich gegen eine Invasion der Thargoiden zu verteidigen.“
„Die Öffentlichkeit steht auch weiter größtenteils hinter den militärischen Einsätzen gegen die Thargoiden, die Diskussion um die Xeno-Peace-Aktivisten reißt dennoch nicht ab. Im System Aiabiko veröffentlichte die Influencerin Joy Senne ein Signal-Drop-Infopaket, um die unabhängigen Piloten so von ihren Ideen zu überzeugen. Schiffe, die das Signal scannen, erhalten ein Set bestehend aus einem Pro-Xeno-Schiffsnamenschild und einem Aufkleber, finanziert von Senne persönlich, dazu Mitschnitte einer erst vor Kurzem geführten Diskussion mit dem Sovereign-Times-Moderator Heimar Borichev über das sogenannte ‚Thargoid Advocacy Project‘.“]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
6335766e77dcff21773f32e8Thargoiden ziehen sich aus drei Systemen zurück Die Konflikte in den Systemen 42 n Persei, Chun Pindit und Tekkeitjal haben mit dem Rückzug der Thargoidenschiffe ein Ende gefunden.
Die drei Systeme hatten am 12. September zeitgleich von der Ankunft von Thargoiden-Streitkräften berichtet, die so ihre Präsenz im System HIP 22460 ausgeweitet hatten. Allerdings wurden, anders als bei vorherigen Übergriffen, keine Sternenhäfen direkt angegriffen.
Zahlreiche unabhängige Piloten haben sich freiwillig gemeldet, um die Verteidigung der Bevölkerung sicherzustellen. Dabei stachen die Kommandanten BL1P, EmulatedPenguin und Klemyr besonders hervor. Sie kämpften in einer Art und Weise gegen die Thargoiden, die anderen fähigen Piloten und AX-Staffeln als Vorbild dienen kann.
Die Föderale Flotte hat zudem einige Kampfkreuzer der Farragut-Klasse entsandt, die mit speziellen AX-Waffen ausgerüstet sind, um die Thargoiden direkt zu konfrontieren. Diese wurden nun abgezogen, Flottenadmiral Tayo Maikori äußerte sich so dazu: „Die überwältigende Feuerkraft der föderalen Großkampfschiffe war einfach zu viel für unseren außerirdischen Feind.“
Allerdings behaupten einige Quellen, dass die Thargoidenflotten nicht aufgerieben sind, sondern einen taktischen Rückzug vollzogen haben. Mehrere Zeugen, die von Vox-Galactica-Korrespondenten vor Ort interviewt wurden, wollen zahlreiche unbeschädigte Thargoidenschiffe gesehen haben, die in den Hyperraum eingetreten sind.
Die offiziell organisierten Verteidigungsoperationen sind bereits abgeschlossen, Piloten, die an dieser Initiative teilgenommen haben, können ihre Belohnungen aber immer noch an Bord von Bennington's Rest im System 42 n Persei, an Bord von Samuda Terminal im System Chun Pindit und an Bord von Riemann Colony im System Tekkeitjal entgegennehmen.]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
63357a86dcedf7528b103aecFöderale Streitkräfte nehmen Wahre Gemeinden ins Visier In Popontia ist ein Konflikt ausgebrochen, die Föderation will die Kultisten der Wahren Gemeinden der Sekte des Fernen Gottes unbedingt festsetzen.
Die Workers of Popontia Free, die sich für freie Religionsausübung einsetzen und die Sekte darin unterstützen, haben das Megaschiff Dedicant den Bedürfnissen der Sekte gemäß ausgestattet. Im System Popontia kamen Schiffe der Föderation zum Einsatz, die sämtliche Anhänger festnehmen und das Megaschiff kapern sollen.
Gouverneurin Nadia Machado, die Popontia Incorporated vertritt, erklärte:
„Laut Präsident Hudsons Einschätzung stehen sämtliche Thargoiden-Anhänger unter Spionageverdacht und unterstützen mutmaßlich den außerirdischen Feind. Die Gruppierung namens ‚Wahre Gemeinden‘ wird aufgefordert, sich zu stellen und einem Verhör zu unterziehen.“
Popontia Incorporated wurde mit der Leitung dieser Mission beauftragt. Es wurden Zahlungen für föderale Hilfstruppen und unabhängige Piloten autorisiert, die bereit sind, ihre Unterstützung bei der Unterwerfung der Anhänger der Wahren Gemeinden zuzusichern.
Die Erste Apostelin der Wahren Gemeinden sendete vom Megaschiff Testament aus eine an die Öffentlichkeit gerichtete Botschaft:
„Die Dedicant wird unsere neue Heimat sein, während wir auf die Ankunft des Fernen Gottes warten. Wir sind bereit, unser Leben zu lassen, wenn es unserer heiligen Berufung dient. Unsere wohltätigen Gönner bei den Workers of Popontia Free werden für unseren Schutz kämpfen und diejenigen belohnen, die unsere Sache unterstützen.“
Diese beispiellosen Feindseligkeiten wurden von Dr. Alfred Ulyanov, einem profunden Kenner der Sekte des Fernen Gottes, kommentiert:
„Dies ist das erste Mal, dass die Anhänger dieses Glaubens sich nicht ihrem Schicksal ergeben. Nach meinen Recherchen predigt die Erste Apostelin, dass der Ferne Gott seine Anhänger nach seiner Manifestation ‚verwandeln‘ wird, so dass sie überleben können, während der Rest der Menschheit ausgelöscht wird. Das hat die Gläubigen der Wahren Gemeinden offenbar dazu veranlasst, ihre eher passive Haltung aufzugeben.“
Beide Kampagnen werden von Kontakten im Haupt-Sternenhafen des Systems, Ryman Market, organisiert.]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
63357af624a6b72c91690ed9Anlieferungskampagne ermöglicht imperiale Wohltätigkeitsaktion Eine Initiative im System Cemiess hat genügend seltene Waren heranschaffen können, um eine Gala der Bürgerhilfe-Stiftung zu organisieren.
Die neu ins Leben gerufene Wohltätigkeitsorganisation möchte für die Familien der imperialen Bürger, die im Kampf mit den Thargoiden ihr Leben gelassen haben, Hilfszentren einrichten. Prinzessin Aisling Duval, die Vorsitzende der Stiftung, sagte in einer Stellungnahme:
„Die zahllosen Eshu-Regenschirme und Einheiten von Xihe Biomorphic Companions und Chateau De Aegaeon, mit denen wir beliefert wurden, haben mich sehr glücklich gemacht. Ich bereite bereits die Einladungen für die luxuriöse Wohltätigkeitsgala in meinem Palast auf Emerald vor, wo die Kostbarkeiten versteigert werden sollen. Der Erlös wird der Bürgerhilfe-Stiftung zugutekommen.“
„Ich möchte hiermit allen Unterstützern dieses Projekts danken. Mit Ihrem Beitrag ehren sie all jene, die in diesem schrecklichen Krieg ihr Leben verloren haben.“
Neben den Auktionswaren wurden auch Wein und Fisch angeliefert, um die Gäste und ihre Entourage angemessen verpflegen zu können.
Auch Senator Denton Patreus äußerte sich öffentlich in der Sache:
„Es gehört selbstverständlich zu den Pflichten der Imperialen Flotte, die Familien der Offiziere und aller anderen Soldaten zu unterstützen, die in Ausübung ihres Dienstes ums Leben kommen. Dennoch schätzen wir diese selbstlose Geste Ihrer Hoheit über die Maßen, und es rührt mich zu sehen, wie viel der Adel zu opfern bereit ist, um die Bürgerschaft zu unterstützen.“
Alle Teilnehmer können ihre Belohnungen ab sofort an Bord von Mackenzie Relay im System Cemiess entgegennehmen. Den erfolgreichsten Unterstützern winken Luxus-Lackierungen. Lavigny’s Legion bestätigte zudem, dass Kampfbelohnungen eingelöst werden können.]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
632c2adfd9d6990f973b516eAnlieferungskampagne ermöglicht imperiale Wohltätigkeitsaktion Eine Initiative im System Cemiess hat genügend seltene Waren heranschaffen können, um eine Gala der Bürgerhilfe-Stiftung zu organisieren.
Die neu ins Leben gerufene Wohltätigkeitsorganisation möchte für die Familien der imperialen Bürger, die im Kampf mit den Thargoiden ihr Leben gelassen haben, Hilfszentren einrichten. Prinzessin Aisling Duval, die Vorsitzende der Stiftung, sagte in einer Stellungnahme:
„Die zahllosen Eshu-Regenschirme und Einheiten von Xihe Biomorphic Companions und Chateau De Aegaeon, mit denen wir beliefert wurden, haben mich sehr glücklich gemacht. Ich bereite bereits die Einladungen für die luxuriöse Wohltätigkeitsgala in meinem Palast auf Emerald vor, wo die Kostbarkeiten versteigert werden sollen. Der Erlös wird der Bürgerhilfe-Stiftung zugutekommen.“
„Ich möchte hiermit allen Unterstützern dieses Projekts danken. Mit Ihrem Beitrag ehren sie all jene, die in diesem schrecklichen Krieg ihr Leben verloren haben.“
Neben den Auktionswaren wurden auch Wein und Fisch angeliefert, um die Gäste und ihre Entourage angemessen verpflegen zu können.
Auch Senator Denton Patreus äußerte sich öffentlich in der Sache:
„Es gehört selbstverständlich zu den Pflichten der Imperialen Flotte, die Familien der Offiziere und aller anderen Soldaten zu unterstützen, die in Ausübung ihres Dienstes ums Leben kommen. Dennoch schätzen wir diese selbstlose Geste Ihrer Hoheit über die Maßen, und es rührt mich zu sehen, wie viel der Adel zu opfern bereit ist, um die Bürgerschaft zu unterstützen.“
Alle Teilnehmer können ihre Belohnungen ab sofort an Bord von Mackenzie Relay im System Cemiess entgegennehmen. Den erfolgreichsten Unterstützern winken Luxus-Lackierungen. Lavigny’s Legion bestätigte zudem, dass Kampfbelohnungen eingelöst werden können.]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
632c2ae0dc21a14a423288e3Tesreau kündigt Neuauflage von Aegis an Die Veranstaltung wird von Professor Alba Tesreau koordiniert, vormals leitende wissenschaftliche Beraterin von Aegis. Sie sagte in einer öffentlichen Stellungnahme:
„Angesichts der fortschreitenden Eskalation des Krieges gegen die Thargoiden ist eine zentral koordinierte xenologische Forschung wichtiger denn je. Mit dieser Pressekonferenz wollen wir die Anführer von Allianz, Imperium und Föderation davon überzeugen, ihre Entscheidung zur Auflösung von Aegis nochmals zu überdenken.“
„Der Baumann-Report hat viele Schwächen von Aegis aufgezeigt, und wir werden dies nicht ignorieren. Wir würden diverse Abteilungen einer Umstrukturierung unterziehen. Aber die Kooperative Antiterroreinheit hat bewiesen, wie effektiv, flexibel und effizient wir agieren können, wenn die Supermächte zusammenarbeiten. Aegis könnte sich an diesem Vorbild orientieren, um die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen.“
Zu der Konferenz wurden hochrangige Politiker eingeladen. Die Stellvertretende Premierministerin Angela Corcoran sagte ihre Teilnahme zu. Die Föderale Botschafterin Jasmina Halsey bot ihre Unterstützung an, bislang hat allerdings noch kein Kongressmitglied auf diesen Vorschlag reagiert. Der Imperiale Senat richtete Professor Tesrau respektvolle Grüße aus, machte jedoch klar, dass man zum aktuellen Zeitpunkt nicht an einer Zusammenarbeit mit den anderen Supermächten interessiert sei.
Das dreitägige Medienforum findet in New Apollo City auf dem Planeten Biggs Colony statt und beginnt am Montag, dem 3. Oktober.]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
632c2ae0d906c426cb51408bFöderation geht hart gegen Anhänger der Thargoiden vor Aus dem Weißen Haus auf dem Mars hieß es in einer Erklärung dazu:
„Der Nachrichtendienst der Föderalen Flotte ist auf beunruhigende Informationen gestoßen, die darauf hindeuten, dass die Sekte des Fernen Gottes sich des Verrats schuldig macht. Die Mitglieder sollen geheime audiovisuelle Informationen aus dem System HIP 22460 durchgestochen haben, intern kursierten außerdem sensible Materialien über die Thargoiden. Das Risiko, dass diese Aktivitäten die Anti-Xeno-Operationen behindern, gilt als beträchtlich.“
„Präsident Hudson hat daher mittlerweile militärische Einheiten entsandt, die sämtliche Bienenkorbkapellen unter ihre Kontrolle bringen sollen. Die Einwohner werden inhaftiert und verhört.“
Staatssekretärin Lana Berkovich hat derweil eine Petition ins Leben gerufen, um den Kongress davon zu überzeugen, den Orden des Fernen Gottes endlich offiziell zu verbieten. Sie führt rechtliche Argumente ins Feld und wies auf den Verfassungszusatz hin, der es jedem Bürger verbietet, einen Feind der Föderation zu unterstützen.
Die Aktionen wurden von der Bürgerrechtsorganisation Advocacy, der Galactic Interfaith Commune und dem Spiritual Freedom Movement scharf verurteilt. Umfragen deuten jedoch darauf hin, dass eine Mehrheit der Wähler ein Verbot der Sekte in der Föderation begrüßen würde.
Schattenpräsidentin Felicia Winters reagierte darauf mit den Worten:
„Ich kann die Skepsis gegenüber einer Sekte, die die Thargoiden verehrt, nachvollziehen. Gerade in diesen Zeiten. Aber wir brauchen stichfeste Beweise, bevor wir unsere eigenen Bürger kriminalisieren dürfen. Nach dem Debakel in HIP 22460 scheint die Hudson-Regierung unbedingt beweisen zu wollen, wie hart sie gegen alles vorgeht, was mit den Thargoiden zu tun hat, und hat mit dieser Randgruppe den perfekten Sündenbock gefunden.“]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
632c2adf9a3fa66cd974fe1fAllianz-Sirius-Pakt bereitet neue Spezialeinheit vor Nach monatelangen Debatten sprach sich die Abgeordnetenversammlung dafür aus, dem Vertrag zuzustimmen. Die Entscheidung wurde vom Ausgang zweier konkurrierender Kampagnen beeinflusst, im Zuge derer man Ressourcen für die Allianz-Verteidigungseinheit (AVE) beschaffte.
Admiral Nikolas Glass, der die Sirius-Flotte im Admiralsrat der Allianz vertritt, sagte in einer öffentlichen Stellungnahme:
„Nach Abschluss der Formalitäten halte ich eine Demonstration der Schlagkraft des Paktes für überfällig. Ich freue mich, ankündigen zu dürfen, dass wir eine neue Anti-Xeno-Spezialeinheit zusammenstellen. Sie soll zu Ehren des im System HIP 22460 verlorenen Megaschiffs den Namen ‚Operation Tyndareus‘ tragen.“
„Dank der Kombination aus Schiffen der AVE und den Ressourcen der Sirius Corporation können wir unserem Feind bei der nächsten Gelegenheit einen vernichtenden Gegenschlag zufügen. Das wird den Beweis dafür liefern, dass unsere vereinten Kräfte die Thargoiden abwehren und das Territorium der Allianz sichern können.“
Kurz vor dieser Ankündigung hieß es in einem Leitartikel in der Old Worlds Gazette: „Bislang hat Sirius in diesem Krieg noch keinen einzigen Schuss abgegeben. Wollen sie uns etwa retten, indem sie den Thargoiden einen Rabatt anbieten?“ Auch andere Beobachter kritisierten, dass der Verteidigungspakt eher einem bürokratischen Verwaltungsakt als einer militärischen Strategie ähnele.
Ratsmitglied Hildegard Dressler, die das System Leesti vertritt, sagte in der Alliance Tribune:
„Ich weiß, dass der Premierminister die Frustration der Bevölkerung angesichts der quälend langsamen Verwaltungsprozesse teilt. Er hat die Sirius Corporation dazu aufgerufen, seine Pläne nun rasch umzusetzen, die Operation Tyndareus läuft also demnächst an.“]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
632c2cce175e83309a759a37„Anomalie“ im Weltraum sorgt für Diskussionen Unerklärliche visuelle Phänomene in den Tiefen des Weltalls haben zu zahlreichen Spekulationen und großem Medieninteresse geführt.
Es gibt bislang keinen offiziellen Terminus für die Signale. Sie werden daher mit diversen Namen bezeichnet, von denen der populärste „die Anomalie“ ist. Sie erscheinen als heller Lichtkreis mit spiralförmigen radialen Armen und senden elektromagnetische Rückkopplungen aus, die mit Vollspektrum-System-Scannern (VSS) erfasst werden können.
Die erste Anomalie wurde jenseits des gesperrten Systems Col 70 gesichtet, weitere wurden nun gefunden. Berechnungen zufolge Bewegen sich die Objekte, anscheinend mit Überlichtgeschwindigkeit. Es wurden diverse Berechnungen zu Geschwindigkeit und Trajektorie angestellt, aber die großen Entfernungen machen eine genaue Messung unmöglich.
Dass die Anomalien so kurz nach der Schlacht von HIP 22460 aufgetreten sind, hat viele zu der Annahme veranlasst, dass sie mit den Thargoiden zusammenhängen. Diese Befürchtungen wurden durch die Behauptungen der Sekte des Fernen Gottes verstärkt, dass diese Objekte ein Zeichen für die bevorstehende Ankunft ihrer Gottheit sei. Erste Analysen haben allerdings keine Beweise dafür erbracht, dass die Anomalie thargoidischen Ursprungs ist.
Der Ingenieur Kit Fowler trug in seiner Sendung Endzeit mehrere Vermutungen zusammen:
„Bei der Anomalie könnte es sich um eine Hyperraum-Verzerrung handeln, die durch ein außergewöhnlich großes Objekt verursacht wird, das sich in unsere Richtung bewegt. Vielleicht haben die Thargoiden auch ein Dimensionsportal errichtet, damit ihre Flotten überall Angriffe starten können. Eventuell haben sie eine kolossale systemzerstörende Waffe auf Sol abgefeuert, als Racheakt gegen die Menschheit, wegen der Proteus-Welle-Geschichte. Wir müssen uns jedenfalls auf das Allerschlimmste gefasst machen, Leute!“
Professor Elizabeth Perez von der Orion University verwarf diese Theorien jedoch umgehend:
„Solche abwegigen Vorstellungen zeigen, wie Menschen imaginäre Muster bei Ereignissen sehen, die nichts miteinander zu tun haben. Der wissenschaftliche Fortschritt hat uns nicht davon abgehalten, anthropozentrische Erklärungen für Naturphänomene zu erfinden, insbesondere wenn wir Schuldgefühle oder Paranoia verspüren.“]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
632c2ad5742c583f4a1a812dAisling bittet um seltene Waren für Stiftung Eine von Prinzessin Aisling ins Leben gerufene Spendenaktion soll ein Unterstützungsnetzwerk für imperiale Bürger finanzieren, die von Angriffen durch Thargoiden betroffen sind.
Da die Schlacht von HIP 22460 Tausenden von Militärangehörigen das Leben gekostet hat, wurde im System Cemiess die Bürgerhilfe-Stiftung eingerichtet. Aisling verkündete:
„Das Imperium legt seinen Fokus darauf, die militärische Schlagkraft zu erhöhen, wir dürfen aber auch nicht vergessen, was dieser Konflikt mit den Thargoiden für die Bürger bedeutet. Die Gefallenen werden auch dadurch geehrt, dass man ihren trauernden Familien und Liebsten die benötigte Hilfe zukommen lässt. Die Bürgerhilfe-Stiftung plant Hilfszentren einzurichten, um sicherzustellen, dass die finanziellen und emotionalen Bedürfnisse befriedigt werden.“
„Zur Finanzierung habe ich Lieferungen von Eshu-Regenschirmen, Xihe Biomorphic Companions und Chateau De Aegaeon angefordert. Diese Luxusgüter werden auf einer besonderen Gala versteigert bzw. verkauft, die ich für die imperiale Adelsschicht organisieren werde. Sämtliche Erlöse fließen in das Hilfsnetzwerk. Auch um Lieferungen von Wein und Fisch bitte ich, um die Gäste gebührend zu versorgen.“
„Leider können wir die Familien jenseits des Imperiums nicht in gleichem Maße unterstützen. Ich hoffe aber, dass die Bürgerhilfe-Stiftung in anderen Territorien eine Inspiration sein kann.“
Die Piloten werden gebeten, die gewünschten Waren an den Sternenhafen Mackenzie Relay im System Cemiess zu liefern. Unter den Belohnungen sind luxuriöse Lackierungen. Auf besonderen Wunsch von Prinzessin Aisling wurde Lavigny’s Legion damit beauftragt, die Lieferungen entgegenzunehmen und die Schiffe mit den Luxuswaren zu beschützen. Für jedes gesuchte Schiff, das im System abgeschossen wird, winken Kampfbelohnungen.]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
6322de9d84454b3def2d4946Azimuth strafrechtlich belangbar? Rhiannon Grady, Direktor der Bürgerrechtsorganisation Advocacy, erklärte den Medien:
„Azimuth Biotech hat die Operation in HIP 22460 geplant. Das Scheitern der Proteus-Welle hat unmittelbar zur Abschlachtung von weit über hunderttausend Flottenmitgliedern und Kampfpiloten durch Thargoiden geführt. Der Tod von Salvation entbindet sein Unternehmen nicht von seiner Schuld. Wir sind der Meinung, dass Anklage wegen vorsätzlicher Gefährdung und Beihilfe zum Massenmord erhoben werden sollte und die Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden müssen.“
Andere zivile Gruppierungen haben sich ähnlich geäußert, wobei einige die Anführer der Supermächte zum Rücktritt auffordern oder wegen der Unterstützung von Salvation vor Gericht stellen wollen. Diese Forderungen erhielten rechtliches Gewicht durch ein kürzlich ergangenes Urteil des Strafgerichts der Föderation im Fall Aden Tanner, in dem anerkannt wurde, dass die Verhinderung des Baus der Proteus-Welle möglicherweise viele Menschenleben gerettet hätte.
Torben Rademaker, amtierender CEO von Azimuth Biotech, gab daraufhin folgende Erklärung ab:
„Medienanstalten und schlecht informierte Laien sprechen ja oft vom ‚Scheitern‘ der Proteus-Welle. In Wahrheit hat sie genau so funktioniert wie geplant: Sie hat alle Thargoidenschiffe in HIP 22460 deaktiviert. Unglücklicherweise konnte Dr. Wycherley nicht vorhersehen, dass die Aliens eine Technologie entwickelt hatten, mit der sie seine Superwaffe so neu kalibriert haben, dass sie gegen menschliche Schiffe eingesetzt werden konnte.“
„Ich muss das hier ganz klar sagen: Für die Fehlberechnung eines Einzelnen kann Azimuth Biotech als Ganzes nicht verantwortlich gemacht werden. Unsere Organisation ist seit Dekaden ein Pionier im Bereich der xenologischen Forschung. Wir beschäftigen zahlreiche Koryphäen ganz unterschiedlicher Arbeitsfelder. Wir müssen einfach akzeptieren, dass es bei der Entwicklung von Waffen gewisse Risiken gibt. Aber an sich gibt es kein Scheitern in der Wissenschaft.“]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
6322de89be57d61fa352398cUntersuchungen der Föderation zur Sekte des Fernen Gottes Der freie Journalist Alexei Keel veröffentlichte über Vox Galactica einen Sonderbericht:
„Diese thargoidenanbetende Sekte war in der Föderation schon immer eine höchst kontroverse Glaubensgemeinschaft. Aber sie löst derzeit eine Gegenreaktion in der Bürgerschaft aus, wie es sie seit 3304 nicht mehr gegeben hat.“
„Ein kürzlich erschienener Bericht der Federal Free Press beweist, dass Geheimdienstmitarbeiter der Flotte alle im föderalen Raum angesiedelten Kapitel der Sekte einer Untersuchung unterziehen. Angeblich besteht der Verdacht, dass die Sektenmitglieder Spionage betreiben, um die Anti-Xeno-Operationen zu sabotieren.“
„Da immer mehr Einzelheiten über die Schlacht von HIP 22460 bekannt werden, sind die pazifistischen Sektenmitglieder ein leichtes Ziel für gewöhnliche Menschen geworden, die Rache gegen offenkundige Pro-Thargoiden-Ideologien üben wollen. Obwohl die Sicherheitskräfte behaupten, auf diese Selbstjustizangriffe zu reagieren, führen weit verbreitete Vorurteile dazu, dass die örtliche Polizei nur selten handelt, wenn solche Verbrechen gemeldet werden.“
Die Abneigung gegen diese Religion hat so stark zugenommen, dass prominente Persönlichkeiten in der Regierung der Föderation ein Verbot fordern. Staatssekretärin Lana Berkovich etwa meinte: „Die Menschheit befindet sich im Krieg mit den Thargoiden. Wenn wir in unserer Gesellschaft einen Haufen durchgeknallter Alien-Symphatisanten dulden, öffnen wir der Katastrophe Tür und Tor.“
All dies hat Tausende von Anhängern dazu veranlasst, ihre Bienenkorbkapellen zu verlassen und sich der radikaleren Sekte der Wahren Gemeinden anzuschließen. Die Erste Apostelin hieß die Neuankömmlinge willkommen und verkündete: „Wir müssen unseren Glauben und uns selbst verteidigen, damit wir die Manifestation des Fernen Gottes mit eigenen Augen bezeugen können.“
Der Exotheologe Dr. Alfred Ulyanov hat dies als „einen fundamentalen Wechsel weg vom Fatalismus ihres eigentlichen Glaubens“ eingeordnet. Keel stellt sich in seinem Bericht die Frage: Was passiert, wenn die Sektenmitglieder des Fernen Gottes die feindseligen Akte nicht mehr über sich ergehen lassen und um ihr Überleben kämpfen?]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
6322de9d984b7426b73ebae4Aisling kritisiert Politik des Imperiums In einem Interview mit dem Citizens’ Chronicle Newsfeed meinte sie:
„Es ist doch offensichtlich, dass sich die Imperiale Flotte wegen ihres Engagements für Salvation zutiefst schämt und ohne seine Superwaffentechnologie so gut wie wehrlos ist. Der Imperator versucht jetzt das Gesicht des Imperiums zu wahren, indem sämtliche Kooperationsprojekte mit Allianz und Föderation aufgekündigt werden. Ganz ehrlich, ich halte das für kurzsichtig und schädlich für die eigene Sache.“
„Unsere Flottencrews in HIP 22460 sind natürlich als Helden gestorben, aber wir sollten nicht ignorieren, dass sie im Verbund mit Einsatzkräften von Allianz und Föderation handelten. Diese Tragödie trifft uns alle, und wir erweisen den Toten keine Ehre, wenn wir das verleugnen. Wir alle, die wir helfen können, unabhängig von unserer Zugehörigkeit, müssen mehr tun, um die Familien aller Opfer dieser schrecklichen Katastrophe zu unterstützen. Und wir müssen uns eingestehen, dass es wahrscheinlich weitere Kriegsopfer geben wird.“
Hadrian Augustus Duval konnte dem Standpunkt seiner Kusine nicht viel abgewinnen, das Paresa News Network zitierte ihn so:
„Bei allem Respekt für Prinzessin Aisling muss ich doch sagen, dass Imperator Arissa meine volle Unterstützung genießt. Wer hätte gedacht, dass ich das einmal sage? Ich war schon immer der Meinung, dass unser Imperium geschwächt wird, wenn wir uns auf äußere Kräfte jeglicher Art verlassen. Es ist daher erfreulich, dass diese weise Ansicht endlich offiziell anerkannt wird.“]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100
6322de89bb01b214b430a67eAdmiral Tanner vor Gericht Die folgende Pressemitteilung wurde in allen föderalen Newsfeeds veröffentlicht:
„Dieses Strafgericht hat die neuesten Beweise der föderalen Staatsanwaltschaft geprüft. Wir stellen fest, dass die Analyse der Superwaffen von Salvation die Behauptung von Herrn Tanner, sie seien dazu bestimmt, eine feindliche Reaktion der Thargoiden zu provozieren, tatsächlich bestätigt. Azimuth Biotech war nicht in der Lage zu verifizieren, dass das behauptete ‚Anti-Xeno-Ortungsnetzwerks‘ existiert, was damit begründet wird, dass die meisten fortschrittlichen Entwürfe von Salvation innerhalb des Unternehmens nicht an alle entscheidenden Stellen weitergegeben wurden.“
„Unabhängig von den Motiven oder einer moralischen Rechtfertigung missachtete Herr Tanner jedoch direkte Befehle, als die Musashi einen Angriff auf die Basis Hind Mine im System T Tauri unternahm. Wir sind daher der Ansicht, dass das Urteil des Kriegsgerichts vom 12. Januar Bestand hat. Der Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens wurde abgelehnt. Da er wegen Meuterei und widerrechtlicher militärischer Handlungen verurteilt wurde, bleibt er unehrenhaft entlassen, wurde seines Ranges enthoben und verliert seine Auszeichnungen.“
„Wir erkennen das ethische Argument an, dass die Proteus-Welle nicht gebaut worden wäre und viele Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Musashi Zugang zum Sternenhafen Hind Mine erhalten hätte. In Anbetracht dieses Zusammenhangs wurde die Strafe von Herrn Tanner in eine Haftstrafe umgewandelt, die er bereits verbüßt hat. Er kann das föderale Gefängnis also verlassen. Er ist jedoch dauerhaft vom öffentlichen Dienst, sei es zivil oder militärisch, ausgeschlossen.“]]>
Sat, 01 Oct 2022 11:38:02 +0100